Kurse und Anlässe der Bäuerinnenvereinigung

Der traditionelle Ausflug wird auf den August 2021 verschoben

1200px-Finhaut_Lac_dEmosson

Wegen der Corona-Pandemie können die Bäuerinnen den Ausflug nach Emosson am 27. August 2020 nicht dürchführen. Das spannende Programm wird aber im August 2021 zu erleben sein.  

Jährlich bietet die Bäuerinnenvereinigung für alle Interessierten eine Reihe von interessanten Kurse an. Die Kurse stehen allen Interessierten offen. Anmeldungen für die Kurse und Anlässe sind unter www.vs.ch/dlw-weiterbildung möglich (Klicken Sie auf Liste der Kurse, auf der Seite unten rechts dann auf den grünen Balken mit Lupe/Anzeigen) oder bei Karin Ritler unter der Nummer 078 841 23 90 zu richten. Wer noch nicht Mitglied ist, sollte es werden. Es gibt vieles zu erleben.

 

1. September Einmachkurs Mit Karin Zumstein lernen Sie verschiedene Möglichkeiten kennen, Gemüse und Früchte haltbar zu machen. 
19. Januar 2021 Töpfern Mit Jolanda Kummer Dekorationsartikel aus Ton herstellen
10. März 2021 Einführungskurs "Handlettering" Einführung in diverse Schriftarten, Hintergrundgestalten, Brushletterin, Schatteneffekte 
Oktober 2020 evtl. April 2021 Grossmuetersch Chuchi Ideen und Rezepte aus der Küche unserer Grossmütter mit Edith Imhof
4. März 2021 Bäuerinnentagung im Zentrum Missione in Naters
Strahlend wie das Wetter und dankbar für einen gemütlichen Tag unter sich stellen sich die gut gelaunten Bäuerinnen auf einem ihrer Jahresausflüge der Fotografin.
Strahlend wie das Wetter und dankbar für einen gemütlichen Tag unter sich stellen sich die gut gelaunten Bäuerinnen auf einem ihrer Jahresausflüge der Fotografin.

Am 31. August 2018 besuchten die Bäuerinnen Zermatt mit den Julen Hotels und dem Landwirtschaftsbetrieb. Ein Unternehmen, welches Landwirtschaft und Tourismus auf die beste Art verknüpft. Der traditionelle Vereinsausflug findet jeweils Ende August statt. Fröhliche Geselligkeit lenkt vom Alltag ab und wirkt inspirierend. Zu den Anlässen sind neben den Vereinsmitglieder alle interessierten Frauen und Männer eingeladen.
Immer wieder stehen Bäuerinnen in der Öffentlichkeit im Einsatz. Bei gesellschaftlichen Anlässen, bei bäuerlichen Veranstaltungen, bei Schauen oder bei Messen wird liebend gerne auf die tatkräftige Unterstützung der Oberwalliser Bäuerinnenvereinigung gezählt. Alle Einsätze aufzuzählen, würde den Rahmen dieser Seite sprengen. Erwähnt seien aber zwei Grossanlässe, an denen die Oberwalliser Landwirtschaft vom Einsatz der Bäuerinnen profitierte: Der Ehrengastauftritt an der OGA im Jahr 2004 oder an der VIFRA im Jahr 2009 wäre ohne Bäuerinnen viel fader, ja unmöglich gewesen.
An der  OLMA 2012 und 2014 machten die Bäuerinnen beste Werbung für das Wallis. Sie kneteten, formten und backten von früh bis spät und verwöhnten das OLMA-Publikum mit Walliser Spezialitäten wie Roggenbrot, Früchteroggenbrot,  Gommer Cholera und Walliser Aprikosen- oder Traubenkuchen. Der reissende Absatz der Spezialitäten sowie der Dank und die Anerkennung der Oberwalliser Landwirtschaft mögen Entschädigung für die Bäuerinnen sein.